4.) Feuerstätten

4.1.) Feuerstellen
Feuerstellen waren in den mittelalterlichen Zeiten ein zu verleihendes Privileg. Es besagte auch, dass eine Sippe, Familie auf Dauer wohnte und somit auch seinem Beruf (ob Bäcker, Schmied oder auch Bauer u.s.w.) nachging. Zahlreiche Begriffe wie z.B. Herdpfennig, Feuergeld, Rauchfanggulden, Schornsteinzins in seinen unterschiedlichsten Varianten belegen diese Bedeutung. In der Kurhannoverschen Landesaufnahme aus dem 18. Jahrhundert wird die Größe eines Ortes dement-sprechend nach Feuerstellen ausgewiesen. Im Ursprung der Begriffe Hausen, Burstelle und anderen sind wohl zum Hof qualitative (welche mit der Zeit abgebaut wurden) und somit steuerliche Un-terschiede zu sehen (Hof beinhaltet of für Ofen).Das Privileg Rennfeuerofen aufzustellen, wurde sicherlich kirchlich oder landesherrlich besteuert.

4.2.) Herd und Ofen
Der Herd hatte sich sicher von einer ebenerdigen offenen Feuerstelle, über eine mit Steinen umlegten und später immer höher werdenden und schließlich mit geschlossener Brennkammer, zum Ofen entwickelt. Die Entwicklung des Ofens war eine überirdische, Lehm zum Schutz der Glut angehäufte brannte zur Keramik aus. Weiter entwickelt mit entsprechender Luftzufuhr versehen, konnten im Innern z.B. Töpfe und Schüsseln gebrannt werden. Aus dem Erzgestein konnte das Metall verflüssigt werden, es konnte Getreidebrei aufgebacken werden. Für das Feuer in und auf der Erde entstand der Begriff Herd. Auch der Vogelherd ist ein auf die ebene Erde ausgerichtetes Fanggerät, so ist beim dem Han-nover Chronisten Redecker (- 1764)im Bezug "Schneller Graben" bei Erdarbeiten von "der Heerd des Canals" die Rede. Beim Begriff Ofen stand das Wort oben Pate. Opfer, offen, Ufer, oben und Ofen haben sicherlich einen gemeinsamen Ursprung. Brandopfer sind nach oben abgegeben worden, Ufer das Land oberhalb des Wassers.

4.3.) Affen und Eulen
"Kuckt wie ein Ofen", ein geläufiger Begriff, für Leute die erstaunt, erschrocken oder auch überrascht guckten. Meerkatzen wurden die Affen früher hier genannt. Die Katze, die scheinbar dem Affen hier am ähnlichsten (mittelalterliche Sicht) und Meer für mehr in Sinne von weit weg (die Heimat der Affen). Betrachtet man die Form der mittelalterlichen Back- und Töpferöfen, so kann die Ähnlichkeit zum Gesicht dieses Tieres schon bestehen. Diese Ähnlichkeit besteht auch zum gesamten Erscheinungsbild der Eule, der Ofen eins der wichtigsten Arbeitsgeräte des Eulers war Namenspatron des nachtaktiven Greifvogels. Demnach kann, beim "Affen und Eulen backen" in den Narrengeschichten um Till Eulenspiegel von subtileren Zusammenhängen ausgegangen werden.