3.4.) Beispiele von namentlichen Überbleibseln des Lac Eil
Die "Erinnerungen" an den Lac Eil, die folgenden Namen haben natürlich aus sich heraus einen ursprünglich eigenen Anspruch in Bezug auf Sand und Lehm. Eilikenwerder, dieses Flußeiland befand sich zwischen den Leinearmen auf dem Gebiet der heutigen Calenberger Neustadt (Hannover); Eilenriede, der allseits beliebte Stadtwald wird; der Stadt 1371 durch die Herzöge Albrecht und Wenzel zur "hege" überlassen nach HANNOVER CHRONIK (vordem wurde sie von den Bürgern auch genutzt), mit Sinken des Wasserspiegels konnte sich erst ein geschlossener Wald entwickeln; Eulenkamp, Straße in Bothfeld, List, Buchholz nach einer alten Flur Bezeichnung; Eiergraben, die Grenze der Dörfer Hainholz und Vahrenwald durch das Ohtfeld wurde mit einem Abzugsgraben gekennzeichnet. In den 50er Jahren nannten wir Kinder diesen Graben "Eiergraben" (wahrscheinlich nach Eilergraben -mir ist nicht klar, ob es überhaupt eine offizielle Bezeichnung war). Eilake eine Flur im Nordwesten von Laatzen, 1593 "Die Eilen Lake" aus WEBER 5/5