P

Packhofstraße, Große und Kleine
1786 wurde ein Packhof für den Versand mit der Postkutschen eingerichtet, zwischen den Wolfhornstraßen, diese büßten später ihren Namen ein.

Pappel
"Silberpappel (populus alba) Schwarzpappel (populus nigra L.), Alber, Alberbaum, Sarbach, Salbenbaum, Sarbaum" LOSCH Alberbaum = langer Grenzbaum

Pallium
pallium = lat. Mantel

Petersilie
Bei Begriff Petersilie dürfte ein Abfallprodukt des Metallgießers in Vordergrund stehen. Wurde Metall in eine zweiteilige Form gegossen, mußten zum Entweichen der Luft kleine Locher berücksichtigt werden. Füllte sich die Form, füllten sich auch die Löcher und zwischen den Formteilen härtete auch dünnes Metall aus, das entspricht in seinem Aussehen der Petersilie (Peter = Geter = Giesser, silie = Siel).

Pferd
Zahlreiche Namen, die sich auf Farbe, Tätigkeit, Funktion bezogen wurden den Pferden (Furt und fort) zuge-dacht, unter anderem: Mähre (mehr) = Wegmehrer; Roß = Rundgeher; Säumer = Lastpferd, "soum last eines saumtieres" LEXERS; Häuter = Spott: ein Pferd für den Schinder. Ferner Klepper, Kracke, Gurre, Scheller, Schimmel, Rappe, Falbe, Fuchs, Wallach und viele mehr.

Pfahlburger -zins
palus = Einzäunung: Bürger, die zwischen Landwehr und Außenwerk einer Stadt wohnten zahlten den Pfahlzins.

Pipen, Piperstraße
Der Begriff Pipen wurde auch in Hannover in Verbindung mit Wasserrohren gebraucht (z.B. beim Brunnen vorm alten Rathaus). Im Jahre 1423 wurde Bürgern von Hannover durch die Herzoge Bernhard, Otto und Wilhelm erlaubt, den Diekborn (s.d.) aus Linden zu nutzen, "damit gutes Trinkwasser in hölzernen Röhren nach Hannover geleitet werde". In der Piperstraße (heute Roßmühle) soll ihr angeblicher Namenspatron der Stadtangestellte Tileke Piper gewohnt haben. Tileke Piper wohnte bereits 1421 in der Piperstraße woraus geschlossen werden kann, das er mit der Realisierung des Pipenprojektes beauftragt war. In Braun-schweig gab es sogar eine Pipenbruderschaft, in der die Pipenendpunkte also die Wasserabnehmer organisiert waren. In den ersten Jahren der "Großen Gärten" von Herrenhausen wurden die Wasserspiele mit Pipen aus dem Lindener Diekborn gespeist.

pinken, Pinkepank
"pinke(r)n, swv. mit Eisen auf Stein oder Eisen schla-gen: hämmern, schmieden." LUDEWIG "Pinkepank, PN in der Verb.: Meister P. "Schmied"" LUDEWIG

Puttaben
"Puttaben, -aven, m., Kachelofen; Ofen zum Brennen irdener Töpfe" LINDOW

Planken
Planken, Gras und Wildkräuter wurden mit Wurzeln ausgehackt und den Haustieren zur Mast oder als Streu gegeben.